Keep it simple – Warum es so wichtig ist, den Bewerbungsprozess einfach und unkompliziert zu gestalten | joblocal GmbH
 
 

KEEP IT SIMPLE!


WARUM ES SO WICHTIG IST, DEN BEWERBUNGSPROZESS EINFACH UND UNKOMPLIZIERT ZU GESTALTEN.

Eine aktuelle Bewerbungsstudie von Statista (2020) ergab, dass sich KandidatInnen mit 48,9% am häufigsten per E-Mail bewerben. Mit 43,4% zweitplatziert ist die Bewerbung über ein Online-Formular, zum Beispiel über ein Online-Jobportal.
Gibt es Gründe, die BewerberInnen zu einer Bewerbung per E-Mail bewegen? Ist der Prozess über die Homepage beispielsweise zu undurchsichtig und kompliziert?

Was ist das Problem an komplizierten Prozessen?

Das Geheimnis von vielen Dingen liegt in der Einfachheit. Bei der breiten Masse an Jobs auf dem derzeitigen Arbeitsmarkt sind die meisten potenziellen BewerberInnen nicht bereit, großen und oft unnötigen Aufwand für eine Bewerbung zu betreiben – vor allem dann nicht, wenn schon der Prozess so undurchsichtig ist. Klar, für den Traumjob kann man eine Ausnahme machen, doch wenn KandidatInnen die Wahl zwischen einer Bewerbung mit wenigen Klicks und einer alternativen Variante mit einem aufwändigen Formular und vielleicht sogar einer separaten Registrierung haben, fällt die Wahl sehr schnell. Solch eine Art der Bewerbung ist definitiv nicht bewerber-freundlich.
Was wäre, wenn Sie die potenziellen BewerberInnen mehr als KundInnen wahrnehmen würden? Wären Sie bereit, etwas zu unternehmen, um es den “KundInnen” zu erleichtern, sich bei Ihnen zu bewerben?
In diesem Moment erhält vielleicht ein Konkurrenzunternehmen genau die Bewerbung, auf die Sie schon so lange warten. Eine kompetente, qualifizierte Person mit genau den Fachkenntnissen, die perfekt auf Ihre Stelle passt – doch leider: Chance vertan. In diesem Fall war der Bewerbungsprozess bei der Konkurrenz vielleicht durchsichtiger und nur das hat den Bewerber / die Bewerberin zu einer Bewerbung bewogen. 22% der Befragten gaben in einer Studie zu Recruiting Trends des staufenbiel Instituts an, dass sie schon einmal wegen dem Gefühl der fehlenden Wertschätzung einen Bewerbungsprozess abgebrochen haben.

Es gibt noch viele andere Gründe, doch dieser ist für Sie besonders leicht auszumerzen. Wir unterstützen Sie gerne dabei, einen einfachen Prozess für die BewerberInnen zu schaffen, damit Sie keine Chance verpassen, KandidatInnen kennenlernen zu können!

Welches sind die am häufigsten gewählten Bewerbungsmethoden?

Die beliebteste Bewerbungsmethode war laut einer Indeed Studie von 2016 sowohl für ArbeitgeberInnen als auch für BewerberInnen eine Bewerbung per E-Mail. Dennoch äußerten schon damals 63% der Studien-TeilnehmerInnen den Wunsch, sich direkt über ein Online-Jobportal bewerben zu können. Für die Unternehmen war diese Art der Bewerbung mit 37% allerdings nur die viertplatzierte Nennung. Das macht deutlich, dass viele Unternehmen das Potenzial von Online-Jobportalen noch nicht erkannt hatten.
Eine weitere Statistik des staufenbiel Instituts von 2017 brachte hervor, dass die bevorzugte Bewerbungsform für 55% der befragten Recruiter eine Bewerbung über ein Online-Formular bzw. eine Karriere-Website ist.

In den vier Jahren zwischen den beiden Studien hat sich die Einstellung der Arbeitgeber bezüglich Online-Formularen stark verbessert und zeigt den Wandel aufgrund der voranschreitenden Digitalisierung. Eine Bewerbung direkt über ein Jobportal versenden zu können, ist eine sehr einfache, schnelle und – am wichtigsten – unkomplizierte Variante, um zumindest diesen Teil des Bewerbungsprozesses bewerber-freundlich zu gestalten.

Was ist denn wirklich wichtig bei einer Bewerbung?

Dabei ist auch die Frage zu klären, welche Unterlagen Sie als Unternehmen von potenziellen BewerberInnen erwarten und auch benötigen. Zu den Basics gehören ein CV, Arbeitszeugnisse von vorherigen Arbeitgebern und auch Ausbildungs-, Diplom- oder Studienzeugnisse. In Deutschland zählt dazu meist auch ein Bewerbungsfoto. Dieses wird laut der Indeed Studie von 78% der HR-Verantwortlichen als notwendig erachtet. Aus Sicht der BewerberInnen ist die Nützlichkeit bei lediglich 50%.

Die Indeed Studie zeigte auch, dass 50% der BewerberInnen das Verfassen eines Anschreibens als schlimmsten Teil beim Aufsetzen einer Bewerbung betrachten. „Ist ein Anschreiben überhaupt noch nötig?” – Mit dieser Überlegung sind Sie nicht alleine! Eine Arbeitsmarktstudie von Robert Half, die 2017 mit 500 Managern durchgeführt wurde, besagt, dass Bewerbungsanschreiben für Personaler immer mehr an Bedeutung verlieren. 59% der Befragten berücksichtigen auch Bewerbungen ohne Anschreiben. Gründe dafür, dass Personaler Anschreiben immer mehr als unwichtig empfinden, sind beispielsweise die fehlende Aussagekraft, die Subjektivität und der nicht deutlich erkennbare Mehrwert daraus.

Insight: Wir bei joblocal empfinden ein Anschreiben auch nicht als notwendig, denn für uns steht die Person hinter der Bewerbung im Mittelpunkt.
Im Vorhinein ist es wichtig, dass es ein Bewerber / eine Bewerberin überhaupt bis zu uns schafft. Dafür ist ein einfacher und unkomplizierter Bewerbungsprozess für die BewerberInnen wünschenswert, um möglichst viele Bewerbungen zu generieren. Nur die wenigsten Unternehmen sind trotz eines komplizierten und nicht bewerber-freundlichen Prozesses in der Position auf eine so hohe Anzahl an Bewerbungen zurückgreifen, dass sie freie Hand haben, wie sie weiter verfahren. Heutzutage müssen die Rohdiamanten schnell identifiziert und geschnappt werden, bevor es die Konkurrenz tut. Gestalten Sie den Prozess auch dementsprechend. Auf einem Online-Jobportal beispielsweise finden BewerberInnen alle relevanten Informationen und haben bestenfalls gleich die Möglichkeit, die geforderten Unterlagen hochzuladen – dann ist die Bewerbung schon fertig und Sie, als HR-Verantwortliche, sind am Zug.
Gibt es Hürden, die KandidatInnen bei Ihnen nehmen müssen, um sich bewerben zu können?
Wir unterstützen Sie gerne dabei, alles so für die BewerberInnen auszurichten, dass es klar, deutlich und vor allem einfach ist, sich in Ihrem Unternehmen zu bewerben.


Für Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Sie haben noch Fragen, Anregungen oder Feedback? Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Wir wünschen Happy Recruiting!